Zum Inhalt Zur Navigation wichtige Links Zur Startseite
e-connected - Initiative für Elektromobilität und nachhaltige Energieversorgung

wichtige Links:


Inhalt:

Erste E-Rallye Marokkos

© Rive Maroc Mit der Rive Maroc wird im Herbst die erste E-Rallye Marokkos stattfinden. Teilnehmen werden bis zu 30 Elektro-Autos. Organisatorin ist die Geographin und lokale Pionierin für E-Mobilität Silvia Brutschin. Die erste E-Rallye Marokkos wird genau ein Jahr nach dem Klimagipfel in Marrakesch vom November 2016, stattfinden. Nachdem bei dieser Konferenz auch das Thema E-Mobilität eine große Rolle spielte, versteht sich die Rallye als wichtiger Beitrag zum Ausbau der E-Mobilität.
 
Die Organisatorin Silvia Brutschin hat selbst einige Jahre Erfahrung mit elektrisch angetriebenen Fahrzeugen und deren Nutzung in Marokko. Schon im Jahr 2011 gelang ihr die Fahrt mit einem elektrischen Twike von Freiburg bis ins marokkanische Agadir. Zudem absolvierte sie bereits mehrere E-Rallyes, darunter die e-miglia durch vier Alpenländer, die Wave sowie die Silvretta. 2012 registrierte Brutschin das erste E-Fahrzeug in Marokko. Das erforderte einigen Aufwand, da die bis dato wenig verbreitete Technologie mehrere Hürden nehmen musste. Trotz Problemen mit örtlichen Versicherungen und Zollbeamten ist es Brutschin gelungen, Elektroautos in Marokko einzuführen. Inzwischen lassen sich diese in dem Staat ohne Verzollung einführen und regulär versichern.
 
Schon von 2012 bis 2014 unterzog Silvia Brutschin ein deutsches E-Fahrzeug einem harten Test unter verschiedenen Bedingungen in Marokko. Besonders die Batterie-Lebensdauer und die Straßentauglichkeit waren wichtige Kriterien bei diesem Test der E-Mobilität. Im Rahmen dieses Tests wurde das Fahrzeug durch verschiedene Stationen Marokkos bis zur mauretanischen Grenzen gefahren. Ebenso wurde es auf der Strecke von Deutschland nach Marokko und wieder zurück getestet.
 
Als im Jahr 2015 die Vorbereitungsmaßnahmen für die Klimakonferenz von Marrakesch anliefen, war Silvia Brutschin bereits eine der zentralen Ansprechpersonen. Als Expertin für E-Mobilität konnte sie gemeinsam mit ihrem Arbeitgeber im Rahmen des Klimagipfels eine Sternfahrt mit Elektro-Fahrzeugen für europäische Elektro-Mobilisten organisieren. Hierbei fanden sich 20 E-Mobile für die Teilnahme vor Ort ein. Im Rahmen dieses ersten internationalen Treffens für E-Mobilität wurde die Idee der ersten E-Rallye geboren.
 
Bei der Rive Maroc werden 30 E- Fahrzeuge in sechs Tagen Marokko durchqueren. Die Veranstalter der Rive Maroc haben in Zusammenarbeit mit Kommunen, Hotels und lokal ansässigen Unternehmen eine umfassende Infrastruktur für Lademöglichkeiten geschaffen. Diese bleibt nach der Rallye bestehen, sodass E-Mobilisten in Marokko jederzeit ihre Fahrzeuge aufladen können.
 
Bei der Rallye geht es nicht primär darum, als schnellster zum Ziel zu gelangen. Die Wertungskategorien umfassen verschiedene Bereiche, in denen Teilnehmer Punkte sammeln können. Soziale und ökologische Punkte werden etwa vergeben für den ökologisch sinnvollen Transport gebrauchter Computer von Europa nach Marokko. Ein besonderer Fokus liegt auf der Vielfalt der teilnehmenden Fahrzeuge. So sind etwa lokale solarbetriebene Mobile zulässig. Grundsätzlich sind sämtliche Fahrzeuge zugelassen, mit denen Fahrer die große Distanz fahren können. Aber auch Fahrzeuge, deren Leistung oder Kapazitäten hierfür nicht ausreichen, sind willkommen. Zu diesem Zwecke wurde die Rive Maroc Precop eingerichtet. Diese entspricht der letzten Etappe (Marrakesch bis Ouarzazate) und ermöglicht es auch E-Mofas und sogar E-Bikes, an der Rallye teilzuhaben. Der Zeitpunkt der Zieleinfahrt fällt mit dem alljährlichen Solar Festival in Ouarzazate zusammen. Weitere Informationen zur Rive Maroc finden Sie hier